uTime.de

 

AUSTRALIEN

Australien befindet sich auf der Südhalbkugel zwischen dem Indischen und Pazifischen Ozean. Im Osten liegt Neuseeland, im Norden Indonesien, West- Neuguinea und Papa-Neuguinea. Australien gehört mit seinen Inseln zu Ozeanien. Der größte Teil der Bevölkerung ist im östlichen Teil des Kontinentes angesiedelt. Durch die enorme Ausdehnung des Landes ist das Klima durch große Gegensätze gekennzeichnet. Im Norden noch tropisch wird es nach Süden erst subtropisch und dann gemäßigt. Der größte Teil von Australien ist durch Wüstengebiete gekennzeichnet. Nur im Norden und tief im Süden kann es zu reichen Niederschlägen kommen. Durch diese unterschiedlichen Begebenheiten gibt es auch Unterschiede in den Temperaturen. Die Landessprache in Australien ist Englisch.

Besondere Hinweise

In Teilen Australiens gibt es aufgrund fehlenden Niederschlags Restriktionen bei der Nutzung von Trinkwasser. Zwar sind für Reisende in der Regel keine drastischen Auswirkungen zu erwarten, dennoch sollte überall in Australien verantwortungsbewusst mit Trinkwasser umgegangen werden. Reisenden, die abgelegene Strecken im Outback befahren wollen, wird empfohlen, sich und ihre geplante Reiseroute bei den örtlichen Behörden zu registrieren. Die Registrierung kann meist bei der Polizei erfolgen, teilweise auch in Tankstellen oder Geschäften. Sie ermöglicht es den Behörden, in Notfällen schneller reagieren zu können.

Aufgrund von tragischen Todesfällen von Reisenden, die bei Wanderungen im Outback an Flüssigkeitsmangel und Hitzeschlag verstarben, wird dringend geraten, körperliche Anstrengungen in der Mittagshitze zu vermeiden und bei Wanderungen Sonnenschutz und große Mengen Trinkwasser mitzunehmen. Es wird geraten, ein Satellitentelefon mitzunehmen bzw. beim Tourveranstalter nachzufragen, ob ein Satellitentelefon für Notfälle verfügbar ist.

Beim Baden sollten Hinweis- und Verbotsschilder am Strand sowie Hinweise in der lokalen Presse beachtet werden. Dies betrifft punktuell vorkommende Attacken von Krokodilen und Haifischen, vor allem aber die saisonal auftretende fußballgroße Seewespe aus der Klasse der Würfelquallen, die mit der Seewespe verwandte, nur wenige Zentimeter große Irukandji. Derzeit gibt es ein starkes Vorkommen der „Portugiesischen Galeere“ an den Stränden im Nordosten Australiens. Mindestens vier große Strände wurden geschlossen. Das Gift der Quallen-ähnlichen Tiere ist berüchtigt dafür, dass es große Schmerzen und Hautirritationen verursacht.

Die insgesamt sehr dünne Besiedelung Australiens bringt es mit sich, dass das Mobilfunknetz nur wenig ausgebaut ist. Die in Australien vielfach vorherrschende Hügellandschaft schränkt die Reichweite des Mobilfunknetzes zusätzlich ein. Außerhalb größerer Städte bzw. abseits der wichtigen Verkehrsachsen ist daher davon auszugehen, dass es keinen oder nur sporadischen Mobilfunkempfang gibt. Dies gilt auch für Buschwanderungen in Nationalparks und auch in der unmittelbaren Nähe größerer Städte oder Ballungsräume. Reisende in Australien und deren Angehörige sollten sich bewusst sein, dass sie aus diesen Gründen u.U. längere Zeit nicht auf dem Handy erreichbar sein können. Um unnötige Besorgnis bei Angehörigen und daraus resultierende Suchaktionen von vornherein zu vermeiden, wird Reisenden geraten, ihren Kontaktpersonen in Deutschland die Reisepläne vorab - und ggf. auch regelmäßig während der Reise - mitzuteilen und auf die möglicherweise schwierige Erreichbarkeit hinzuweisen.

Das Rauchen ist in öffentlichen Gebäuden, Transportmitteln, Einkaufszentren und Restaurants nicht gestattet.

 

E-Bikes, Pedelecs, Elektromobilität. Müsste man eine Übersicht der diskussionsreichsten Themen der letzten Jahre in der Fahrradbranche erstellen, gäbe es wohl kaum ein Thema, über das man ebenfalls so polarisiert redet. Ich wollte aber nicht nur darüber reden. Nach meiner Reise mit Fahrrad, Anhänger und mehr als 50kg Gepäck von München bis nach Singapur, wollte ich vor allem eins: Es selbst ausprobieren. Und genau darum machte ich mich Ende 2011 auf den Weg nach Australien, um den gesamten Kontinent einmal mit dem E-Bike zu umradeln. Ziemlich genau 16.000 km von Sydney, bis nach Sydney. mehr erfahren

 

WICHTIGE HINWEISE:


Australien

 

Landesdaten:
Einwohner / km² 3,1
Sprache Englisch
Städte Sydney, Melbourne, Adelaide
Zeitzone UTC+8 | +11
Währung Australischer Dollar (AUD)
Vorwahl +61

 

EMPFEHLUNGEN

Visabox

 


 

Velbon Reisestative

 


 

ADCELL

 

pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge

4 Artikel

  1. Tilmann Waldthaler - Quer durch Australien 3 Monate 1994, 6.000 km

    Es ist irgendwie seltsam, dass man als Mensch immer versucht eine Leistungssteigerung herbeizuführen. Entweder gewollt oder ungewollt. Diese Tour quer durch Australien war eine derartige gewollte Tour. Da wo sich viele Menschen nur ungern aufhalten und da wo die Fliegen tanzen, sind wir monatelang zu dritt mit einem Fahrrad-Anhänger und 3 Mountainbikes unterwegs gewesen.

  2. Tilmann Waldthaler - Die Äquatour - 1989 - 1992, 35.000 km

    Man kann ein halbes Leben lang von den verschiedensten Dingen träumen und sich dann bis zum Ende des Lebens ärgern, dass man seine Träume nicht erfüllt hat. Leider ist unser Menschenleben viel zu kurz, um sich alle Träume zu erfüllen. Aber den einen Traum habe ich mir erfüllt und darüber bin ich noch heute froh. Mein Traum war, einmal mit dem Fahrrad rund um die Erde zu fahren. Von Dakar nach Dakar entlang des Äquators oder besser gesagt zwischen den beiden Wendkreisen der Erde. Es war keine Wettfahrt gegen die Uhr und schon gar kein Machotrip...

  3. Tilmann Waldthaler - Von der Antarktis bis in die Arktis | 1977 bis 1981, 55.000 km

    Ich habe während einer Autofahrt in den Wüstengebieten Australiens einen Tourenradler getroffen. Bis dahin war mir nicht bekannt, dass es Leute gibt, die Ihre Energie durch die Fortbewegung auf einem Fahrrad verschwenden und mit Sack und Pack durch die Welt ziehen. Meine Gedanken ordneten diese Toureros eher als Verrückte, Wahnsinnige oder im besten Fall ziellose Exoten ein. Wie gesagt, bis zu dem Tag an dem ich Jean Pierre in der Wüste getroffen habe. Ruhig, mit funkelnden Augen und einer unglaublichen Ausstrahlung stand er am Straßenrand neben seinem "maßgeschneidertem Randonneur". An diesem Tag wurde mein Leben über den Haufen geworfen. Nach unserer Begegnung war mir bewusst, dass ich mindestens eine kleine Tour probieren möchte.

  4. Abenteuer Australien – mit dem E-Bike um den fünften Kontinent von Maximilian Semsch | 2012

    E-Bikes, Pedelecs, Elektromobilität. Müsste man eine Übersicht der diskussionsreichsten Themen der letzten Jahre in der Fahrradbranche erstellen, gäbe es wohl kaum ein Thema, über das man ebenfalls so polarisiert redet. Ich wollte aber nicht nur darüber reden. Nach meiner Reise mit Fahrrad, Anhänger und mehr als 50kg Gepäck von München bis nach Singapur, wollte ich vor allem eins: Es selbst ausprobieren. Und genau darum machte ich mich Ende 2011 auf den Weg nach Australien, um den gesamten Kontinent einmal mit dem E-Bike zu umradeln. Ziemlich genau 16.000 km von Sydney, bis nach Sydney.

    Immer und immer wieder wurde ich gefragt, warum ein junger Mann wie ich, zu diesem Zeitpunkt gerade 28 Jahre alt, mit einem Fahrrad für „alte Leute“ unterwegs ist.

pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge

4 Artikel